SV Amtzell – FC Isny 1:2 (1:1)

Sonntag, 10.10.2021, 15:00 Uhr, Stadion Amtzell

Fünftiger Sieg in Folge für Isny

Die Isnyer kamen gut in die Partie und dominierten die ersten 10. Minuten. Nach einer guten Vorarbeit hatte Fatjon Bajrami bereits die Führung auf dem Fuß, doch sein Schuss landete an der Latte. Die Isnyer agierten anschließend immer wieder mit langen Bällen, die die Amtzeller Abwehr das ein oder andere Mal in Bedrängnis brachte. Mit zunehmenden Spielverlauf kamen die Amtzeller dann auch besser ins Spiel. Die erste große Aufregung gab es, nachdem Matthias Menz einen Kopfball auf der Linie klärte. Hier wurde vehement reklamiert, dass der Ball im Tor war. Der Schiedsrichter entschied allerdings auf Weiterspielen. Nur kurz später dann die nächste große Aufregung auf Amtzeller-Seite. Nach einer Tätigkeit zeigte der Schiedsrichter folgerichtig die Rote Karte. Der FC erhöhten anschließend der Druck und Fisnik Bajrami erzielte die Führung. Mit dem Halbzeitpfiff dann aber der Rückschlag für die Gäste, als nach einer Flanke Marcel Denk den Ball sehr unglücklich ins eigene Tor köpfte. Somit stand es zur Halbzeit 1:1.

Nur kurz nach der Halbzeit war es dann wiederum Torjäger Fisnik Bajrami, der nach einem starken Solo die 1:2-Führung erzielte. Eigentlich hatte Isny alles im Griff, nach einem unnötigen Foul schwächten Sie sich aber selbst und Said Tarhan sah die Gelb-Rote Karte. Die Gastgeber erhöhten mit zunehmender Spieldauer den Druck und wechselten gleich drei neue Offensivkräfte ein. So ergaben sich für die Isnyer große Räume, doch selbst beste Kontergelegenheiten ließ man an diesem Tag liegen. Bis zum Schluss war es so ein spannendes Spiel, mit dem verdienten Sieg am Ende für die Isnyer.

Tore: 0:1 Fisnik Bajrami (42.), 1:1 Marcel Denk (45., ET), 1:2 Fisnik Bajrami (52.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Marco Keck (32.), Gelb-Rote Karte Said Tarhan (58.)

Aufstellung: Matthias Menz – Fatjon Bajrami (68. Matthias Gorgol), Marcel Denk, Maximilian Mosch, Laurent Shala (59. Liron Zeqai), Marc Ludwig, Fisnik Bajrami, Stefan Huber, Manfred Altmaier (81. Lukas Böck), Jonas Schmuck, Said Tarhan

Go to top