FC Isny – SV Neuravensburg 0:2 (0:0)

Sonntag, 17.10.2021, 15:00 Uhr, Adolf-Wälder-Stadion Isny

FC Isny verliert Spitzenspiel

Am vergangenen Sonntag reiste der SV Neuravensburg zum Spitzenspiel nach Isny. Auf dem schwer bespielbaren Platz kamen die Isnyer gut in die Partie und versuchten von Beginn an das Spiel zu machen. Die Gäste standen dagegen eher tief und warteten auf Fehler der Isnyer. Der FC machte Druck, doch gerade im letzten Drittel wurden die Chancen oftmals schlecht ausgespielt. Die Neuravensburger hat spielerisch wenig entgegenzuwirken, kamen aber durch den ein oder anderen Fehlpass zu kleinen Chancen, die aber ungenutzt blieben. So ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeit.

Danach drehte der FC dann auf und Neuravensburg beschränkte sich nur noch aufs Verteidigen. Die erste große Chance hatte dann Torjäger Fisnik Bajrami, sein Kopfball konnte allerdings noch ein Spieler auf der Linie klären. Nur kurz später war es dann Laurent Shala, der im 1:1 am Torhüter scheitertet. In der 60. Minute zeigte der Schiedsrichter dann auf den Punkt und der FC hatte die große Chance zur Führung. Manfred Altmeier vergab allerdings den Elfmeter und der Ball ging an die Latte. Die Isnyer liefen weiter an, so war es erneut Torjäger Bajrami, der im 1:1 den Torhüter bereits überwunden hatte, doch erneut klärte ein Neuravensburger Spieler den Ball auf der Linie. So kam es wie es kommen musste, nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete Neuravensburg schnell um und Timo Maier köpfte zur 0:1-Führung ein. Danach warf der FC zwar alles nach vorne, kam aber kaum noch zu zwingenden Chancen. In der 90. Minute machte dann Daniel Deinhart mit einem direkt verwandelten Freistoß alles klar.

Eine bittere Niederlage für Isny, die an diesem Tag die Vielzahl an Chancen einfach nicht nutzen konnten.

Tore: 0:1 Timo Maier (75.), 0:2 Daniel Deinhart (90.)

Aufstellung:

FC Isny – SV Neuravensburg 0:2 (0:0)

Sonntag, 17.10.2021, 15:00 Uhr, Adolf-Wälder-Stadion Isny

FC Isny verliert Spitzenspiel

Am vergangenen Sonntag reiste der SV Neuravensburg zum Spitzenspiel nach Isny. Auf dem schwer bespielbaren Platz kamen die Isnyer gut in die Partie und versuchten von Beginn an das Spiel zu machen. Die Gäste standen dagegen eher tief und warteten auf Fehler der Isnyer. Der FC machte Druck, doch gerade im letzten Drittel wurden die Chancen oftmals schlecht ausgespielt. Die Neuravensburger hat spielerisch wenig entgegenzuwirken, kamen aber durch den ein oder anderen Fehlpass zu kleinen Chancen, die aber ungenutzt blieben. So ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeit.

Danach drehte der FC dann auf und Neuravensburg beschränkte sich nur noch aufs Verteidigen. Die erste große Chance hatte dann Torjäger Fisnik Bajrami, sein Kopfball konnte allerdings noch ein Spieler auf der Linie klären. Nur kurz später war es dann Laurent Shala, der im 1:1 am Torhüter scheitertet. In der 60. Minute zeigte der Schiedsrichter dann auf den Punkt und der FC hatte die große Chance zur Führung. Manfred Altmeier vergab allerdings den Elfmeter und der Ball ging an die Latte. Die Isnyer liefen weiter an, so war es erneut Torjäger Bajrami, der im 1:1 den Torhüter bereits überwunden hatte, doch erneut klärte ein Neuravensburger Spieler den Ball auf der Linie. So kam es wie es kommen musste, nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete Neuravensburg schnell um und Timo Maier köpfte zur 0:1-Führung ein. Danach warf der FC zwar alles nach vorne, kam aber kaum noch zu zwingenden Chancen. In der 90. Minute machte dann Daniel Deinhart mit einem direkt verwandelten Freistoß alles klar.

Eine bittere Niederlage für Isny, die an diesem Tag die Vielzahl an Chancen einfach nicht nutzen konnten.

Tore: 0:1 Timo Maier (75.), 0:2 Daniel Deinhart (90.)

Aufstellung: Matthias Menz – Fatjon Bajrami (46. Gökhan Bayrak), Luca Locher, Marcel Denk, Maximilian Mosch (84. Dominik Pfanz), Laurent Shala (84. Artan Gela), Marc Ludwig, Fisnik Bajrami, Stefan Huber, Manfred Altmeier, Jonas Schmuck (84. Matthias Gorgol)

SV Amtzell – FC Isny 1:2 (1:1)

Sonntag, 10.10.2021, 15:00 Uhr, Stadion Amtzell

Fünftiger Sieg in Folge für Isny

Die Isnyer kamen gut in die Partie und dominierten die ersten 10. Minuten. Nach einer guten Vorarbeit hatte Fatjon Bajrami bereits die Führung auf dem Fuß, doch sein Schuss landete an der Latte. Die Isnyer agierten anschließend immer wieder mit langen Bällen, die die Amtzeller Abwehr das ein oder andere Mal in Bedrängnis brachte. Mit zunehmenden Spielverlauf kamen die Amtzeller dann auch besser ins Spiel. Die erste große Aufregung gab es, nachdem Matthias Menz einen Kopfball auf der Linie klärte. Hier wurde vehement reklamiert, dass der Ball im Tor war. Der Schiedsrichter entschied allerdings auf Weiterspielen. Nur kurz später dann die nächste große Aufregung auf Amtzeller-Seite. Nach einer Tätigkeit zeigte der Schiedsrichter folgerichtig die Rote Karte. Der FC erhöhten anschließend der Druck und Fisnik Bajrami erzielte die Führung. Mit dem Halbzeitpfiff dann aber der Rückschlag für die Gäste, als nach einer Flanke Marcel Denk den Ball sehr unglücklich ins eigene Tor köpfte. Somit stand es zur Halbzeit 1:1.

Nur kurz nach der Halbzeit war es dann wiederum Torjäger Fisnik Bajrami, der nach einem starken Solo die 1:2-Führung erzielte. Eigentlich hatte Isny alles im Griff, nach einem unnötigen Foul schwächten Sie sich aber selbst und Said Tarhan sah die Gelb-Rote Karte. Die Gastgeber erhöhten mit zunehmender Spieldauer den Druck und wechselten gleich drei neue Offensivkräfte ein. So ergaben sich für die Isnyer große Räume, doch selbst beste Kontergelegenheiten ließ man an diesem Tag liegen. Bis zum Schluss war es so ein spannendes Spiel, mit dem verdienten Sieg am Ende für die Isnyer.

Tore: 0:1 Fisnik Bajrami (42.), 1:1 Marcel Denk (45., ET), 1:2 Fisnik Bajrami (52.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Marco Keck (32.), Gelb-Rote Karte Said Tarhan (58.)

Aufstellung: Matthias Menz – Fatjon Bajrami (68. Matthias Gorgol), Marcel Denk, Maximilian Mosch, Laurent Shala (59. Liron Zeqai), Marc Ludwig, Fisnik Bajrami, Stefan Huber, Manfred Altmaier (81. Lukas Böck), Jonas Schmuck, Said Tarhan

FC Isny – FV Weiler 2:0 (0:0)

Sonntag, 03.10.2021, 15:00 Uhr, Adolf-Wälder-Stadion Isny

FC setzt Serie fort

An einem herrlichen Herbstnachmittag mit viel Sonnenschein durfte der FC Isny die zweite Mannschaft des Landesligisten FV Weiler im Adolf Wälder Stadion begrüßen. In der Startaufstellung des FC Isny gab es im Vergleich zum Auswärtssieg in Scheidegg kleinere Veränderungen, weil Marcel Denk verletzungsbedingt durch Luca Locher in der Innenverteidigung vertreten wurde. Nachdem man in Scheidegg bereits den dritten Sieg in Folge einfahren konnte, wollte man natürlich unbedingt diese Serie fortsetzen – die Vorgabe des Trainers war klar, ein Sieg sollte her.

Die erste Halbzeit begann etwas zerfahren, spielerisch konnte man sich zu selten in der gegnerischen Hälfte festsetzen und so waren meist auch Chancen Mangelware. Die Begegnung hatte lange Zeit den Charakter eines Freundschaftsspiels ohne den notwendigen Einsatz in den Zweikämpfen, allerdings mit mehr Spielanteilen für den FC Isny. Nach rund 20 gespielten Minuten zeigte der Schiedsrichter nach einer fragwürdigen Strafraumszene auf den Punkt und es kam zum Elfmeter für den FC Isny – den Laurent Shala nach schwachem Abschluss allerdings verschoss und somit die Großchance in Führung zu gehen nicht nutzte. Bis zur Halbzeit kam es dann nochmals durch einen Distanzschuss der Gäste zu einer gefährlichen Szene als der Ball an den Innenpfosten klatschte und Torhüter Matthias Menz anschließend mit einer guten Reaktion den Ball entschärfte.

Nach dem Seitenwechsel kam der FC Isny zu einem vielversprechenden Freistoß aus gut 20 Metern Entfernung zum Tor. Der Kapitän Said Tarhan nutzte die Gunst der Stunde und trat den Freistoß mit viel Wucht aus dem Vollspann und dieser landete im linken oberen Toreck – ein wunderschöner Treffer zur 1:0 Führung des FC Isny. Danach kam die Heimmannschaft durch Kontergelegenheiten immer wieder zu großen Chancen – die jedoch aufgrund fehlender Kaltschnäuzigkeit nicht zum Ausbau der Führung genutzt wurden.

Erst in der 83. Spielminute gelang Laurent Shala das 2:0, nachdem er über die rechte Seite in Szene gesetzt wurde – den Ball annahm und schließlich den Ball flach ins linke Eck abschloss. Nun waren die Nerven des Trainers beruhigt und man brachte die zwei-Tore Führung über die Zeit und konnte in einem unspektakulären Spiel die nächsten wichtigen drei Punkte einfahren.

Tore: 1:0 Said Tarhan (49.), 2:0 Laurent Shala (83.)

Aufstellung: Matthias Menz – Fatjon Bajrami (55. Gökhan Bayrak), Luca Locher, Maximilian Mosch (82. Liron Zeqai), Laurent Shala (84. Robin Völkel), Matthias Gorgol (55. Manfred Altmaier), Marc Ludwig (74. Marc Ludwig), Fisnik Bajrami, Stefan Huber, Jonas Schmuck, Said Tarhan

FC Scheidegg – FC Isny 0:1 (0:0)

Sonntag, 26.09.2021, 15:00 Uhr, Sportplatz Scheidegg

Wichtiger Sieg für den FC

Die Scheidegger kamen besser in die Partie und hatten direkt nach zwei Minuten die erste Abschlussmöglichkeit. Auch die nächsten Minuten wurden die Isnyer früh angelaufen und unter Druck gesetzt, konnten sich aber mit zunehmender Spieldauer immer besser befreien. So ergaben sich vorne größere Räume, die aber oft nicht genutzt werden konnten. Nach einem langen Einwurf verlängerte Marc Ludwig dann den Ball an den Fünf-Meter-Raum, doch Laurent Shalas Abschluss ging knapp am kurzen Pfosten vorbei. Isny erhöhte nun den Druck, kam aber kaum zu guten Chancen.

Nach der Halbzeit macht der FC da weiter, wo er vor der Halbzeit aufgehört hat. Nach einem Eckball war es dann Fisnik Bajrami, der zur nicht unverdienten Führung einköpfte. Danach machte Scheidegg dann mächtig druck, Pius Wilges sein Schuss lenkte Matthias Menz mit einem überragenden Reflex noch an die Latte, hier hatten die Isnyer Glück. Ab der 70. Minute machte Scheidegg dann immer mehr auf und so ergaben sich für die Isnyer die ein oder andere Kontergelegenheit. Den kurz zuvor eingewechselten Manfred Altmaier konnte die Scheidegger nie richtigen stoppen. Am Ende parierte dann aber gleich zweimal der Torhüter aus Scheidegg stark. So blieb es am Ende beim 0:1 für den FC. Schlussendlich sehr wichtige Punkte für Isny, um den Anschluss an die Spitzengruppe wiederherzustellen.

Tore: 0:1 Fisnik Bajrami (52.)

Aufstellung: Matthias Menz – Marcel Denk, Maximilian Mosch (82. Liron Zeqai), Laurent Shala, Matthias Gorgol (67. Manfred Altmaier), Gökhan Bayrak (58. Fatjon Bajrami), Marc Ludwig, Fisnik Bajrami, Stefan Huber, Jonas Schmuck, Said Tarhan

Go to top