• slider_10.jpg
  • slider_11.jpg
  • slider_12.jpg
  • slider_13.jpg
  • slider_14.jpg
  • slider_15.jpg
  • slider_19.jpg
  • slider_20.jpg
  • slider_21.jpg

1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FC Isny auf FuPa

2. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
FC Isny II auf FuPa

News Herren

2021/2022 Spieltag 11

SV Waltershofen– FC Isny 0:5 (0:3)

Sonntag, 24.10.2021, 15:00 Uhr, Sportplatz Waltershofen

FC Isny gewinnt auswärts deutlich

Bei herrlichem Sonnenschein gastierte die erste Mannschaft des FC Isny beim SV Waltershofen – einem Gegner gegen den man zuletzt zu überzeugen wusste, zuvor allerdings im Pokal deutlich verlor. Der FC Isny startete von Beginn an spielerisch stark in die Partie und kam bereits früh zu den ersten Torchancen durch die offensiv frisch wirkenden Stürmer Gökhan Bayrak und Fisnik Bajrami, was gegebenenfalls auch den schnittigen Frisuren der beiden Offensivspieler zu verdanken ist.

Doch der Führungstreffer in der 6. Minute zum 0:1 wurde von keinem Isnyer erzielt, denn der Gegner köpfte eine Hereingabe von rechts unhaltbar ins eigene Netz ein. Fortan hatte man gute Gelegenheiten die Führung auszubauen, ehe es in der Hintermannschaft der Isnyer zu einer Unstimmigkeit kam – Torhüte Pepito Gianluigi Mastroiani aber glänzend parierte. Kurz darauf wurde Fisnik Bajrami über rechts angespielt – zog mit dem Leder in den 16er und hielt mit dem Vollspann drauf – der Ball fuhr stramm im unteren rechten Eck ein und Isny baute somit die Führung aus. Isny spielte gut, aber trotzdem kämpfte die Heimmannschaft aufopferungsvoll um wichtige Punkte im Abstiegskampf und gab sich keineswegs auf. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte der Kapitän Saido Tarhan per Kopf nach einem Standard das dritte Tor der Isnyer und sorgte für eine komfortable Pausenführung zur Freude der mitgereisten Fans.

Nach dem Wechsel wirkten die Isnyer konditionell fitter und kamen in der 53. Minute zum nächsten Treffer als Maxi Mosch mit seinem gefühlvollen Huf fast schon von Höhe der Mittellinie eine lange Hereingabe schlug – welche unaufhaltsam ihren Weg in das lange Eck des Tores fand – ein wahres Traumtor! Nun war es an der Zeit frischen Wind in die Partie zu bringen und somit wechselte sich Spielertrainer Domi Pfanz selbst ein – der nach längerer Verletzung auf dem besten Weg zurück zur alten Stärke ist, außerdem kam Fatjon Bajrami in die Partie. 

Die zwei schalteten sich direkt in den Spielbetrieb mit ein und mischten munter mit – nur wenige Minuten nach der Einwechslung gelang Fatjon Bajrami sein erster Saisontreffer welcher vehement in den Armen des Trainers Johannes Landerer umjubelt wurde. Danach wurde das klare Ergebnis verwaltet und die weiteren Chancen konnten nicht genutzt werden – die Isnyer nehmen drei Punkte mit aus Waltershofen und freuen sich auf das anstehende Heimspiel.

Tore: 0:1 Marc Hirscher (6., ET), 0:2 Fisnik Bajrami (24.), 0:3 Said Tarhan (44.), 0:4 Maximilian Mosch (53.), 0:5 Fatjon Bajrami (61.)

Aufstellung: Guiseppe Mastroianni – Marcel Denk, Maximilian Mosch, Matthias Gorgol (68. Liron Zeqai), Marc Ludwig (59. Dominik Pfanz), Fisnik Bajrami, Stefan Huber (59. Fatjon Bajrami), Manfred Altmeier, Gökhan Bayrak (68. Artan Gela), Jonas Schmuck, Said Tarhan

2021/2022 Spieltag 10

FC Isny – SV Neuravensburg 0:2 (0:0)

Sonntag, 17.10.2021, 15:00 Uhr, Adolf-Wälder-Stadion Isny

FC Isny verliert Spitzenspiel

Am vergangenen Sonntag reiste der SV Neuravensburg zum Spitzenspiel nach Isny. Auf dem schwer bespielbaren Platz kamen die Isnyer gut in die Partie und versuchten von Beginn an das Spiel zu machen. Die Gäste standen dagegen eher tief und warteten auf Fehler der Isnyer. Der FC machte Druck, doch gerade im letzten Drittel wurden die Chancen oftmals schlecht ausgespielt. Die Neuravensburger hat spielerisch wenig entgegenzuwirken, kamen aber durch den ein oder anderen Fehlpass zu kleinen Chancen, die aber ungenutzt blieben. So ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeit.

Danach drehte der FC dann auf und Neuravensburg beschränkte sich nur noch aufs Verteidigen. Die erste große Chance hatte dann Torjäger Fisnik Bajrami, sein Kopfball konnte allerdings noch ein Spieler auf der Linie klären. Nur kurz später war es dann Laurent Shala, der im 1:1 am Torhüter scheitertet. In der 60. Minute zeigte der Schiedsrichter dann auf den Punkt und der FC hatte die große Chance zur Führung. Manfred Altmeier vergab allerdings den Elfmeter und der Ball ging an die Latte. Die Isnyer liefen weiter an, so war es erneut Torjäger Bajrami, der im 1:1 den Torhüter bereits überwunden hatte, doch erneut klärte ein Neuravensburger Spieler den Ball auf der Linie. So kam es wie es kommen musste, nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete Neuravensburg schnell um und Timo Maier köpfte zur 0:1-Führung ein. Danach warf der FC zwar alles nach vorne, kam aber kaum noch zu zwingenden Chancen. In der 90. Minute machte dann Daniel Deinhart mit einem direkt verwandelten Freistoß alles klar.

Eine bittere Niederlage für Isny, die an diesem Tag die Vielzahl an Chancen einfach nicht nutzen konnten.

Tore: 0:1 Timo Maier (75.), 0:2 Daniel Deinhart (90.)

Aufstellung:

FC Isny – SV Neuravensburg 0:2 (0:0)

Sonntag, 17.10.2021, 15:00 Uhr, Adolf-Wälder-Stadion Isny

FC Isny verliert Spitzenspiel

Am vergangenen Sonntag reiste der SV Neuravensburg zum Spitzenspiel nach Isny. Auf dem schwer bespielbaren Platz kamen die Isnyer gut in die Partie und versuchten von Beginn an das Spiel zu machen. Die Gäste standen dagegen eher tief und warteten auf Fehler der Isnyer. Der FC machte Druck, doch gerade im letzten Drittel wurden die Chancen oftmals schlecht ausgespielt. Die Neuravensburger hat spielerisch wenig entgegenzuwirken, kamen aber durch den ein oder anderen Fehlpass zu kleinen Chancen, die aber ungenutzt blieben. So ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeit.

Danach drehte der FC dann auf und Neuravensburg beschränkte sich nur noch aufs Verteidigen. Die erste große Chance hatte dann Torjäger Fisnik Bajrami, sein Kopfball konnte allerdings noch ein Spieler auf der Linie klären. Nur kurz später war es dann Laurent Shala, der im 1:1 am Torhüter scheitertet. In der 60. Minute zeigte der Schiedsrichter dann auf den Punkt und der FC hatte die große Chance zur Führung. Manfred Altmeier vergab allerdings den Elfmeter und der Ball ging an die Latte. Die Isnyer liefen weiter an, so war es erneut Torjäger Bajrami, der im 1:1 den Torhüter bereits überwunden hatte, doch erneut klärte ein Neuravensburger Spieler den Ball auf der Linie. So kam es wie es kommen musste, nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete Neuravensburg schnell um und Timo Maier köpfte zur 0:1-Führung ein. Danach warf der FC zwar alles nach vorne, kam aber kaum noch zu zwingenden Chancen. In der 90. Minute machte dann Daniel Deinhart mit einem direkt verwandelten Freistoß alles klar.

Eine bittere Niederlage für Isny, die an diesem Tag die Vielzahl an Chancen einfach nicht nutzen konnten.

Tore: 0:1 Timo Maier (75.), 0:2 Daniel Deinhart (90.)

Aufstellung: Matthias Menz – Fatjon Bajrami (46. Gökhan Bayrak), Luca Locher, Marcel Denk, Maximilian Mosch (84. Dominik Pfanz), Laurent Shala (84. Artan Gela), Marc Ludwig, Fisnik Bajrami, Stefan Huber, Manfred Altmeier, Jonas Schmuck (84. Matthias Gorgol)

2021/2022 Spieltag 9

SV Amtzell – FC Isny 1:2 (1:1)

Sonntag, 10.10.2021, 15:00 Uhr, Stadion Amtzell

Fünftiger Sieg in Folge für Isny

Die Isnyer kamen gut in die Partie und dominierten die ersten 10. Minuten. Nach einer guten Vorarbeit hatte Fatjon Bajrami bereits die Führung auf dem Fuß, doch sein Schuss landete an der Latte. Die Isnyer agierten anschließend immer wieder mit langen Bällen, die die Amtzeller Abwehr das ein oder andere Mal in Bedrängnis brachte. Mit zunehmenden Spielverlauf kamen die Amtzeller dann auch besser ins Spiel. Die erste große Aufregung gab es, nachdem Matthias Menz einen Kopfball auf der Linie klärte. Hier wurde vehement reklamiert, dass der Ball im Tor war. Der Schiedsrichter entschied allerdings auf Weiterspielen. Nur kurz später dann die nächste große Aufregung auf Amtzeller-Seite. Nach einer Tätigkeit zeigte der Schiedsrichter folgerichtig die Rote Karte. Der FC erhöhten anschließend der Druck und Fisnik Bajrami erzielte die Führung. Mit dem Halbzeitpfiff dann aber der Rückschlag für die Gäste, als nach einer Flanke Marcel Denk den Ball sehr unglücklich ins eigene Tor köpfte. Somit stand es zur Halbzeit 1:1.

Nur kurz nach der Halbzeit war es dann wiederum Torjäger Fisnik Bajrami, der nach einem starken Solo die 1:2-Führung erzielte. Eigentlich hatte Isny alles im Griff, nach einem unnötigen Foul schwächten Sie sich aber selbst und Said Tarhan sah die Gelb-Rote Karte. Die Gastgeber erhöhten mit zunehmender Spieldauer den Druck und wechselten gleich drei neue Offensivkräfte ein. So ergaben sich für die Isnyer große Räume, doch selbst beste Kontergelegenheiten ließ man an diesem Tag liegen. Bis zum Schluss war es so ein spannendes Spiel, mit dem verdienten Sieg am Ende für die Isnyer.

Tore: 0:1 Fisnik Bajrami (42.), 1:1 Marcel Denk (45., ET), 1:2 Fisnik Bajrami (52.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Marco Keck (32.), Gelb-Rote Karte Said Tarhan (58.)

Aufstellung: Matthias Menz – Fatjon Bajrami (68. Matthias Gorgol), Marcel Denk, Maximilian Mosch, Laurent Shala (59. Liron Zeqai), Marc Ludwig, Fisnik Bajrami, Stefan Huber, Manfred Altmaier (81. Lukas Böck), Jonas Schmuck, Said Tarhan

News Verein

Vorstand des FC Isny einstimmig wiedergewählt

Am Freitag, den 10.09.2021 fand die Generalversammlung des FC Isny statt. Anstatt wie üblich im Vereinsheim, wurde dieses Jahr aufgrund der Corona-Regelungen auf die Mensa des Gymnasiums ausgewichen. Ehrenpräsident Gebhard Mayer führte durch den Abend und betonte dabei mehrmals, dass der FC sich auf einem sehr guten Weg befinde und er begeistert ist, wie die Vorstandschaft den Verein führe. Die Vorstandschaft selbst nahm die Ehrungen der Mitglieder für aktive Verdienste sowie langjährige Mitgliedschaften vor.

Stefan Huber führte dabei in einem kurzen Rückblick durch die letzten drei Jahre und was die Vorstandschaft erreicht hat. Das große Ziel, die Jugend mehr in den Fokus zu rücken und diese wieder als tragende Säule zu etablieren, ist auf einem sehr guten Weg. Trotz Corona konnten selbstständig alle Jugendmannschaften besetzt werden, teilweise sogar doppelt. Des Weiteren haben vier A-Jugendspieler bereits die Vorbereitung bei der ersten Mannschaft begleitet und erste Pflichtspiele dort gemacht. Ein weiteres Ziel war die Verbesserung der Infrastruktur. Der Verein konnte den Container renovieren, die Anzeigetafel im Stadion ist bereits gekauft und wird die nächsten Wochen aufgebaut und der Nebenraum im Vereinsheim wurde renoviert und soll in Zukunft als Jugendraum genutzt werden. Durch verschiedene Events wie das Quattro-Ball Turnier, Isny macht Blau oder dem Weihnachtsmarkt, konnte die Wahrnehmung und Außendarstellung des Vereins verbessert werden. Auch die Auszeichnungen vom WFV für herausragende Jugendarbeit sowie die Auszeichnung von „Sterne des Sports“ für beispielhaftes gesellschaftliches Engagement unterstreichen dies. Finanziell konnte der Verein die Corona-Pause sowie die letzten drei Jahre gut überstehen. Durch verschiedene Maßnahme wie Online-Training, Laufchallenge usw. konnte der Verein außerdem einen Mitgliederschwund vermeiden. 

Adrian Bodenmüller erläuterte anschließend die Ziele, „Wir wollen wieder ein Wir-Gefühl etablieren“. Ebenfalls wird der Verein 2024 seinen 100. Geburtstag feiern und da sollte die erste Mannschaft hoffentlich wieder in der Bezirksliga spielen.

Mit Björn Ludwig als Jugendleiter sowie Harald Rist und Thomas Budde als Jugendkoordinator hat sich die Jugend ebenfalls neu aufstellt. Klaus Bühler hat aus persönlichen Gründe nach 10 Jahren aufgehört, bleibt dem Verein aber als Bambini-Trainer und im Ausschuss erhalten. Ebenfalls hat Max Matteossus auf eigenen Wunsch als Kassier aufgehört, Marc Ludwig wird in Zukunft das Amt begleiten. Die Vorstandschaft sowie der Ausschuss wurden dabei einstimmig wiedergewählt.

Beim FC ist aktuell immer noch viel Bewegung und wir freuen uns auf eine positive Zukunft.

FC Isny erhält Auszeichnung für beispielhaftes gesellschaftliches Engagement

Die „Sterne des Sports“, sozusagen der „Oscar des Breitensports“, haben sich seit ihrer Premiere im Jahr 2004 zu Deutschlands wichtigstem Vereinswettbewerb entwickelt. Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) sowie der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zeichnen dabei gemeinsam Sportvereine für ihr soziales Engagement aus. Die Preisverleihung fand am 01.09.21 statt und wurde von der Volksbank Allgäu-Oberschwaben durchgeführt. FC Isny belegte mit seiner Bewerbung den 3. Platz für beispielhaftes gesellschaftliches Engagement und erhielt ein Preisgeld von 500,- € dafür. 

Der FC bedankt sich für die großartige Veranstaltung und freut sich über den tollen Preis und die Auszeichnung.

Go to top